Gewerbestrom vergleichen und sparen

Strom für Industrie & Unternehmen

Die Tarife für Gewerbestrom richten sich speziell an Industrie, Unternehmen und Betriebe. Gegenüber Privathaushalten verbrauchen diese in der Regel ein Vielfaches an Strom. Aufgrund dessen gibt es für Gewerbekunden spezielle Sondertarife, die günstiger als die üblichen Tarife sind.

Wer kann Gewerbestrom beziehen?

Den Strom für Gewerbe- und Geschäftskunden können grundsätzlich Unternehmen aus allen Gewerbezweigen beziehen. Allerdings haben Energieversorger unterschiedliche Voraussetzungen. Hierzu gehört beispielsweise die Abnahme einer Mindeststrommenge, ohne die der Stromtarif nicht verfügbar ist. Diese liegt bei einigen Stromanbietern bei 30.000 oder 50.000 kWh. Grundsätzlich gilt: Je höher die Abnahmemenge, desto geringer der Preis für Strom.

Wie setzt sich der Preis pro kWh bei Gewerbestrom zusammen?

Der Preis für Gewerbestrom setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Beschaffung und Vertrieb
  • Netzentgelte
  • Steuern und Abgaben

Diese preisbildenden Komponenten unterscheiden sich in ihrer Höhe von denen des Haushaltsstroms. Sie hängt dabei vor allem von der Betriebsgröße, der Höhe des Stromverbrauchs und der Art des Gewerbes ab. Beim Strom für Gewerbe sind Steuern und Abgaben geringer oder fallen ganz weg. Der Anteil an Steuern und Abgaben liegt bei 10 bis 30 Prozent des Gesamtstrompreises.

Bei der EEG-Umlage ist die stromintensive Industrie beispielsweise durch Ausnahmeregelungen des EEG begünstigt. Infolgedessen zahlt sie teilweise nur noch 0,05 ct/kWh oder ist sogar komplett von der Umlage befreit. Zum Vergleich: Private Stromkunden zahlen derzeit 6,405 ct/kWh. Dementsprechend haben Kunden, die Gewerbestrom beziehen, geringere Kosten als private Haushalte. Nichtsdestotrotz spüren auch Gewerbekunden die steigenden Stromkosten.

Mit Stromanbieterwechsel bares Geld sparen

Aufgrund des hohen Stromverbrauchs und den seit Jahren stark gestiegenen Preisen für Gewerbestrom sollten Gewerbekunden ihre Kosten immer im Blick behalten. Seit der Liberalisierung des deutschen Strommarktes 1998 kann mittlerweile jedes Unternehmen seinen Anbieter für Strom selbst wählen. Durch einen Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter können Sie pro Jahr bis zu mehrere hundert Euro sparen und so die Ausgaben Ihres Unternehmens spürbar senken. Dadurch wahren Sie zugleich die Wettbewerbsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens. Der Stromanbieterwechsel geht für Gewerbekunden genauso einfach und schnell wie für Privathaushalte.

Günstigen Stromtarif finden

Um den passenden Gewerbestromtarif zu finden, nutzen Sie einfach den kostenlosen Stromechner von Simplaro. Hierfür werden von Ihnen nur folgende Angaben benötigt.

  • Postleitzahl Ihres Betriebs
  • jährlicher Stromverbrauch in Kilowattstunden

Anschließend erhalten Sie eine transparente Übersicht mit den an Ihrem Standort verfügbaren Gewerbestromtarifen. Haben Sie sich für einen Stromtarif entschieden, brauchen Sie nur noch Ihre entsprechenden Daten wie die Anschrift des Betriebs, den Namen des bisherigen Stromanbieters, die Stromzählernummer sowie das Wechseldatum im Antragsformular angeben. Simplaro leitet Ihren Wechselauftrag an Ihren neuen Stromversorger weiter, der sich letztendlich um die restlichen Formalitäten kümmert.

Grüner Strom schont die Umwelt

Möchten Sie für Ihren Betrieb Ökostrom beziehen, brauchen Sie nur die Sucheinstellungen im Tarifrechner entsprechend anpassen. Hierfür klicken Sie auf „nur Ökostrom“ und erhalten im Anschluss ausschließlich zur gewerblichen Nutzung angebotene Ökostromtarife. Damit senken Sie nicht nur Ihre Betriebskosten, sondern schonen auch zugleich die Umwelt.

Auch bei Gewerbestrom auf faire Tarifkriterien achten

Bei den Gewerbestromtarifen sollten Sie allerdings nicht nur auf den Preis, sondern auch auf faire Kriterien achten. Dazu gehören kurze Vertragslaufzeiten von maximal 12 Monaten, lange Preisgarantien, kurze Kündigungsfristen von maximal 6 Wochen und eine monatliche Zahlweise.

Simplaro berechnet
...